Hofi's CB-Radio-Garage

Montage

Schliessen Sie das Funkgerät möglichst immer direkt an der Batterie oder an eine
geeignete Spannungsquelle an.
Und zwar mit einem Kabelquerschnitt von mindestens 2,5mm2.
Ebenfalls ist eine direkte Masseverbindung vom Gehäuse des Geräts auf die
Fahrzeugmasse empfehlenswert. Dort wo möglich.
Versuche haben gezeigt, wenn die Stromversorgung über den Zigarrenanzünder
vorgenommen wird, das SWR der Antenne evt. nicht befriedigend abgestimmt
werden kann.- Weil die heutigen Kabelquerschnitte im Fahrzeugbau aus
Kostengründen recht klein gewählt werden!
Zudem könnten durch Fehlanpassung der Antenne HF-Einstreuungen ins Bordnetz auftreten,
die dann erhebliche Störungen in der Bordelektronik verursachen können!

Auch telefonieren mit dem Mobiltelefon ohne Aussenantenne kann Probleme
in der Bordelektrik/Elektronik verursachen.

Ebenfalls dürfen die Kabel der elektrischen Installation der Funkanlage nie parallel zu den
Kabelsträngen des Bordnetzes verlegt werden, gilt auch für Mobiltelefone!
Kreuzungen sollten immer rechtwinklig erfolgen.


Antenne

Montieren Sie die Antenne, wenn immer möglich in der Mitte des Fahrzeugdaches.
Das ergibt eine fast optimale Rundstrahl-Charakterisik.
Je nach Montageort der Antenne am Fahrzeug erhalten wir nämlich recht unter-
schiedliche Strahlungsrichtungen der Antenne. Dies kann sich nämlich bei Fahrbetrieb
recht störend auswirken!
Bei der Montage der Antenne ist auf eine saubere Masseverbindung vom Antennen-
sockel auf Fahrzeugkarrosserie zu achten!
Führen Sie das Antennenkabel möglichst kurz und vermeiden Sie Knickstellen und
engen Biegeradius!
Am besten eignet sich das Kabel RG58xx, beachten Sie die Qualitäten. Es gibt solche
mit recht dünner Seele (schlecht) und solche mit dicker Seele (besser).
Ein wichtiger Punkt ist die Montage des Antennenstecker (PL-Stecker).
Elektrisch gesehen sind die zum Löten am Besten, bedingt aber genaue Kenntnis über
das richtige Löten der PL-Stecker.
Als gut haben sich die Crimp-PL-Stecker bewährt. Dazu benötigt man aber eine ent-
sprechende Crimpzange. (Crimpen bedeutet soviel wie Klemmen/Pressen)
Auf jeden Fall ist auf eine saubere Masseverbindung des Steckergehäuses mit dem
Abschirmgeflecht des Antennenkabels zu achten!


Abstimmen

Nachdem das Funkgerät an die Spannungsquelle angeschlossen ist und die Antenne
montiert und ebenfalls angeschlossen ist, muss in der Regel die Antenne noch
abgestimmt werden.- Das heisst die mechanische Länge der Antenne muss mit der
elektrischen Wellenlänge (Frequenz) übereinstimmen. Sonst bilden sich sogenannte
"Stehende Wellen" auf dem Antennenkabel, welche im schlimmsten Fall das Funkgerät
im Sendebetrieb zerstören können. Das heisst die abgegebene Leistung vom Funkgerät
kann nicht überdie Antenne in den "freien Raum" (Äther) abgestrahlt werden, sondern
fliesst zurück zum Funkgerät. Man spricht auch von einem "Stehwellen Verhältnis" oder
eben SWR (engl. standing wave ratio).
Um das SWR zu messen, benötigen Sie ein SWR-Messgerät, welches zwischen Antenne
und Funkgerät eingeschlauft wird.- Da es verschiedene Auführungen von Messgeräten gibt,
verzichte ich auf eine detaillierte Beschreibung des Messvorgangs. Folgen Sie den
Anweisungen in der Betriebsanleitung!

Wichtig ist, dass Sie sich an folgendes Prozedere halten:
    Beim folgendem Ablauf geht es darum, festzustellen, bei welcher Frequenz die Antenne
    ihr bestes SWR aufweist. Um ein möglichst akzeptables SWR auf allen Kanälen zu
    erhalten, sollte die Antenne immer auf Bandmitte abgestimmt werden.- Sofern dies möglich ist.
    Die Bandmitte bei 40 Kanal-Geräten (26.965MHz-27.405MHz) ist Kanal 20 oder
    27.205MHz.

    1.Stellen Sie das Funkgerät auf Kanal 20.
    2.Messen Sie das SWR. Ist es hoch, grösser als 3, reduzieren sie die Sendedauer sonst
       erleidet das Gerät Schaden!   Merken Sie sich den SWR-Wert.
    3.Schalten auf Kanal 1 und messen Sie das SWR. Ist das SWR kleiner als auf Kanal 20,
       so ist die Antenne zu lang.
    4.Schalten Sie auf Kanal 40 und messen Sie. Ist das SWR kleiner als auf Kanal 20,
        ist die Antenne zu kurz.
       
Diese Aussagen beziehen sich natürlich immer auf Kanal 20!

Um die Antenne nun abzustimmen, gibt es je nach Antenne verschiedene Möglichkeiten:
Sie können die Antennenlänge variieren, entweder durch hinein-oder herausschrauben des
Abstimmelementes oder aber durch Abschneiden kurzer Stücke (mm) am Strahlerelement.
Dies ist aber von gegebenen Antenne abhängig!
Versuchen Sie immer das geringste SWR  auf Kanal 20 zu erreichen! - Oder eben auf Bandmitte!

Grundsatz: Zweimal abgeschnitten und immer noch zu kurz!

WICHTIG: Senden Sie nie ohne angeschlossene Antenne,oder Kunstantenne
                   (Dummy-Load). Das Funkgerät könnte schweren Schaden erleiden!


Home, Montage&Fehlersuche, Antennen, Betriebsarten, Hardware-Basteleien, Funkbörse

E-mail , Gästebuch, News, Forum, Linux / Windows



Copyright © 2001 by Bodo Hoffmann. Letzte Änderung am 4.3.2011, optimiert für 800*600 Pixels